Zwetschgenkuchen leicht gemacht, lecker & vegan

Die Kinder und ich sind richtige Naschkatzen. Vorallem lieben wir Kuchen. Es wird also höchste Eisenbahn auch mal die vegane Dessertpalette genauer unter die Lupe zu nehmen. Vegane Kuchen haben wir selbst noch nie probiert. Wie schmeckt das überhaupt so ganz ohne Milch, Butter und Eiern? Wird man einen Unterschied erkennen? Die Neugierde ist groß, also hab ich mich dazu entschlossen einfach mal einen Versuch zu wagen. Aber was für ein Küchlein soll es bloß werden?

Der Kuchen soll auf alle Fälle schnell gemacht sein, leicht von der Hand gehen und ganz klar – wunderbar g’schmackig sein. Unsere Wahl war dann auch schnell getroffen.

Ein Zwetschgenkuchen soll es werden!

Processed with VSCO with  preset

Der kommt immer extrem gut bei den Kindern an und passt noch dazu perfekt in diese Jahreszeit, da die Zwetschgen von Juli bis September regional in den Läden erhältlich sind. Der krönende Abschluss zum Ende der Zwetschgensaison sozusagen.

Aber jetzt mal ran an den Speck – äähhm ich meine natürlich Kuchen!


Was brauchst du dafür:

  • 8-10 Zwetschgen je nach Größe
  • 220 g Mehl
  • 90 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Backpulver
  • 240 ml Kokosmilch
  • 60 ml Kokosöl
  • 1 Zitrone unbehandelt
  • 125 g Kristallzucker
  • Puderzucker zum Bestäuben

 

Zutaten Zwetschgenkuchen

 


 

 

 

 

Und so funktioniert’s:

  1. Wasche, halbiere und entsteine die Zwetschgen.
  2. Reibe die Schale der Zitrone ab. Achte darauf, dass du wirklich nur die Schale abreibst und nicht das „Weiße“ darunter. Es verursacht einen bitteren Geschmack.
  3. Presse nun den Saft der Zitrone aus.
  4. Schmelze das Kokosöl und vermische es mit Kristallzucker, Zitronensaft und Zitronenabrieb zu einer homogenen Masse. 
  5. Danach kommt die Kokosmilch zur Masse hinzu.
  6. Vermenge Mehl, gemahlene Mandeln, Natron und Packpulver.
  7. Wenn alles gut vermischt ist, gib die Kokos-Zuckermasse hinzu. Processed with VSCO with  preset
  8. Backofen auf 170 Grad vorheizen.
  9. Kuchenform mit Kokosöl einfetten
  10. Teig in die Form gießen und die Zwetschgen gleichmäßig darauf verteilen. Tipp: Wenn du die Früchte schief in die Masse legst, liegen sie nach dem Backen schön gerade am Kuchen. Zwetschgenkuchen
  11. Nun wird 60 min. bei 170 Grad gebacken.
  12. Mit Puderzucker bestäuben – Fertiiiisch!!

Meine Mama, Nicht-Veganerin, hatte die ehrenvolle Aufgabe den Geschmackstest durchzuführen. Ihre ehrliche Meinung: saftig und lecker. Der vegane Zwetschgenkuchen hat den Test mit Bravour bestanden. Die ganze Familie fand ihn sogar so lecker, dass sofort Nachschub gefordert wurde, obwohl ich die Backzeit ein wenig aus den Augen verloren habe. Also ein sehr dankbarer Kuchen noch dazu. Ich hab ihn richtig schön vollgepackt mit Zwetschgen, was ihn total saftig gemacht hat. Wir mögen das so. Falls du es ein wenig dezenter möchtest, kannst du den Kuchen auch mit weniger Zwetschgen belegen. Eins ist klar – Dieser Kuchen wird in Zukunft sicher öfters zum Kaffeekränzchen serviert. Mmmhh….

Processed with VSCO with  preset

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst ihn euch schmecken! 

In Liebe,

Eure Perlenmami

 

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Der Kuchen sieht lecker aus! Danke für das Rezept.
    Grüße Monika
    Sie können mehr über Amazon Handmade monikasbeautifulhome oder auf Etsy herausfinden

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.