Kategorie: recipes

Bärlauch-Woche: 7 tolle Ideen, was du aus Bärlauch zaubern kannst!

ie einen lieben ihn – und die anderen können sich mit Bärlauch wegen seinem typischen Knoblauchgeschmack einfach nicht anfreunden. 

Aber gesund ist er allemal. Der Bärlauch ist verdammt reich an Vitamin C. In 100g frischem Bärlauch stecken rund 150mg Vit C – das ist 3x mehr wie in einer Orange steckt. Die Pflanze deckt den Tagesbedarf eines Erwachsenen zur Gänze ab. Außerdem schützt er vor freien Radikalen, Zellschäden, ist antibakteriell, entgiftend, antioxidativ, krebshemmend und stärkt das Immunsystem auf natürliche Weise.

Rein theoretisch könnte man sagen, alles was mit Knoblauch geht, geht auch mit Bärlauch. Und der Vorteil: man umgeht diesen vampiermäßigen Knoblauchgeruch der den Partner bereits von Weitem in die Flucht führt.

Hier findet ihr unsere Bärlauch-Favoriten die uns wirklich begeistert haben…

last-minute Apfelmus-Muffins

Werbeanzeigen Immer wieder passiert es. Wer kennt es nicht? Familie und Freunde kündigen sich kurzfristig zum Kaffeekränzchen an und im Kopf bimmeln…

Zwetschgenkuchen leicht gemacht, lecker & vegan

Die Kinder und ich sind richtige Naschkatzen und Kuchentiger. Es wird also höchste Eisenbahn auch mal die vegane Dessertpallette genauer unter die Lupe zu nehmen. Vegane Kuchen haben wir selbst noch nie probiert. Wie schmeckt das überhaupt so ganz ohne Milch, Butter und Eiern? Wird man einen Unterschied erkennen? Die Neugierde ist groß, also hab ich mich dazu entschlossen einfach mal einen Versuch zu wagen. Aber was für ein Kuchen soll es werden?

Er soll jedenfalls schnell gemacht sein, leicht von der Hand gehen und ganz klar – wunderbar g’schmackig sein. Unsere Wahl war dann auch schnell getroffen.

Ein Zwetschgenkuchen soll es werden!

Der kommt immer extrem gut bei den Kindern an und passt noch dazu perfekt in diese Jahreszeit, da die Zwetschgen von Juli bis September regional in den Läden erhältlich sind. Der krönende Abschluss zum Ende der Zwetschgensaison sozusagen.

Aber jetzt mal ran an den Speck – äähh Kuchen!